Mittwoch, 30. Oktober 2013

H I E R

schreien kann ich super gut.

Und zwar immer dann wenn es um Sachen geht, die frau nicht braucht.

Eine Kollegin ist seit letzter Woche mit dieser ansteckenden Bindehautentzündung krank. Ich hatte sie nur Dienstag gesehen und mich länger mit ihr unterhalten. Nun gut, hat gereicht. Gestern Abend kratzte das rechte Auge, tränte und wollte nicht wirklich so funktionieren wie es soll.

Heute rotes Kaninchenauge. Herr U. besorgt, bittet mich dann doch es überprüfen zu lassen. Also eben beim Arzt gewesen. Der grinste, druckte ein Rezept aus und drückte mir den Spruch "sie wissen ja ist eine ansteckende Geschichte und viel Spass im Büro".

Öhm wie, ich soll ansteckend arbeiten gehen? "Ja, klar sie sind ja nicht wirklich krank" - ok.

Da ich aber nicht wirklich Lust habe die Bazillen in der Firma zu verstreuen, reichte ein Anruf und schon wurde mir nahegelegt, das ich besser von Zuhause aus arbeite.

Da ich Antibiotika ins Auge tropfe, sowieso von letzter Woche noch schlucke, bin ich laut Doc spätestens ab Morgen nicht mehr ansteckend.

Also arbeite ich heute und morgen von Zuhause. Hat auch seine Vorteile, es klingelt kein Telefon, es kommen keine Leute rein, ich kann während der Arbeit rauchen die Füße auf den Tisch legen, wild durch die Gegend mastu.... ähm anderer Film ;)

Ihr seht mir geht es nicht schlecht. Ich finde es eher lustig.

Montag, 28. Oktober 2013

Sprachlos, krank, still und anderweitig beschäftigt

Genau in der Reihenfolge könnte man meine derzeitig Schreibpause beschreiben.

Mir fehlen/fehlten Worte. Die Schreibblockade im Allgemeinen ist dann auch im Job nicht gerade förderlich. Aber sie ebbt ab. Dann haben mich die Erkältungsbazillen heimgesucht.

Sicher aus dem Grund, dass ich in den letzten Wochen, genauer seit dem Urlaub nicht in die Sauna komme, wegen mangelnder Zeit oder akuten Frauensachen. Dafür schlafe ich seit letzter Woche wieder. Die Tage an denen ich krank war habe ich größtenteils nur mit schlafen zugebracht und auch am Wochenende habe ich die eine Stunde geschenkten Schlaf direkt genutzt und noch zwei Stündchen oben drauf gelegt.

Still in mich gezogen derzeit auch. Die Zeit im vergangenen Jahr wird teilweise Tag für Tag in der Gefühlswelt wiederholt und das macht die soziale Kompatibilität mit dem Umfeld nicht gerade einfach. Wie auch soll das Umfeld damit umgehen, das man gerade absolut innen ist, zwischen Heulen und Aggressionen hin und her hüpft und ein Flummi dabei im Vergleich alt aussieht?

Hab ich schon mal von mir behauptet ich sei einfach? Nö bin ich nicht, hab ich auch nie behauptet. Die wichtigen Menschen wissen was Sache ist, alle anderen müssen damit leben oder mir aus dem Weg gehen.

Und dann gibt es noch mein neues Hobby das Seifen. Das mich packt viel Zeit im Seifenforum verlangt und dann mich in die Goldihexenküche zieht und zaubern lässt.

Ich lebe also noch, bin wieder fit und Seife. Links von hier zum Seifenblog werden nicht gesetzt, wer gerne den Link haben möchte, muss sich melden.

sturmwindige Grüße aus der Goldstückstadt

Freitag, 11. Oktober 2013

Schlafen

richtig ausgiebig, lange und tief schlafen möchte ich mal wieder.

Ich, die eigentlich immer schlafen kann, naja fast immer, für die bei großem Stress der Schlaf die einzige Erholung ist, kann nicht mehr durchschlafen.(Was für mich schon ein Problem ist, aber meine Umwelt leidet darunter noch mehr, denn ich werde knatschig!)


Und Stress habe ich im Moment nicht wirklich. 8 Stunden waren bis vor gut 2 Monaten das Minimum das ich brauchte, unter der Woche kaum zu schaffen, dafür am Wochenende umso länger. 

Schon lange vor unserem Urlaub waren es im Schnitt nur noch 4 - 6 Stunden die ich insgesamt geschlafen habe und dabei war ich dann mindestens zweimal wirklich wach und auf. 

Im Urlaub waren es dann nach einer Woche tatsächlich mal 6-7 Stunden mit einmal aufwachen. Zurück wieder das gleiche Spiel. 

Diese Woche waren es dann im Schnitt nur noch 4 Stunden und das ist definitiv viel zu wenig. Wenn dann noch komische Träume wie in der vergangenen Nacht dazu kommen, reicht es. 

Wenn sich das dieses WE nicht gibt, kann mir mein Doc am Montag Schlafpillen verschreiben, denn warmes duschen und alles was es sonst noch so an Hausmittelchen gibt habe ich mittlerweile durch. 

Aber für Eure Ideen hab ich immer ein offenes Ohr....




Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ich mag es...

und irgendwie sagt es alles aus was es im Moment zu sagen gibt. Also lauschen und genießen:

Freitag, 4. Oktober 2013

Das Mädchen Rosemarie

Frau Gold ist unter den bekannten Whatsappern dafür bekannt, dass sie sie Autovervollständigung nicht ausschaltet und dazu zu schnell auf "Senden" drückt. Eben gerade wurde dann aus einem "verruchten" Satz: "während meine ... sich... Rosemarie nähert". Futsch war die eroddig...und ich schwöre: eine weitere Frau war nicht im Spiel...

Mittwoch, 2. Oktober 2013