Donnerstag, 28. November 2013

Du willst einen monogamen Mann?

Du weißt schon das der Mann zur Gattung jagendes und sammelndes Säugetier gehört und die meisten Männchen nicht mit einem Weibchen zufrieden sind, auch wenn sie die Zeugung von Nachwuchs außen vor lassen?

Und Du bist Dir sicher das Du einen monogamen Mann möchtest? Immerhin solltest Du dann das monogame Weibchen dazu sein? Ach das bist Du? Aber Du bist Dir nicht so sicher, das Dein Mann....außerdem schaut er zu oft nach anderen hübschen Frauen?

Na dann gib ihm doch einfach Nasenspray! :

"Das Kuschelhormon sorge auch dafür, dass beim Anblick der eigenen Partnerin das Belohnungszentrum im männlichen Gehirn aktiviert wird, berichten nun die Bonner Wissenschaftler. Dadurch werde auch die Zweierbindung und monogames Verhalten gestärkt. "Dieser biologische Mechanismus ist einer Droge sehr ähnlich", sagte Hurlemann. Bei Anblick von Kolleginnen oder Bekannten bleibe diese Wirkung aus. "Sowohl in der Liebe wie auch beim Konsum von Drogen streben Menschen nach der Stimulation des Belohnungssystems im Gehirn." (Zum kompletten Artikel gehts hier lang)

Mittwoch, 27. November 2013

"Der Geist dieses Vertrages

... heißt, dass wir eine große Koalition sind, um auch große Aufgaben für Deutschland zu meistern", sagte die CDU-Chefin bei der Vorstellung der schwarz- roten Koalitionsvereinbarung.

„ Zentrale Themen:solide Finanzen, sicherer Wohlstand und soziale Sicherheit."

Öhm, ja ne is klar.

Also ich finde dieses Kopulationspapier (und ja ich weiß wie man Koalition schreibt)  nur auf Basis dieser Informationen schon mehr als abschreckend.

Der Geist des Vertrages, Geister kann man nicht greifen und vor allem kann man sie für nichts verantwortlich machen. Toller Spruch Änschy, wahrscheinlich hören wir dann im nächsten Sommer: der Geisterjäger von der NSA war erfolgreicher als er sollte und hat den Geist des Vertrages gleich mit entfernt, als er seine Wanzen abgeholt hat?

Ja, klar ich weiß sie meint den Geist im christlichen moralischen Sinn - schon alleine aus dem Grund kann es nichts werden denn weder sie noch einer der anderen Politiker sind Sinnbilder für Nächstenliebe und Moral, sonst würden sie nicht ein Papier verfassen in dem sicherer Wohlstand und soziale Sicherheit als Punkte genannt werden. Wo sie sowieso wissen, dass wir eine viel zu hohe Kinderarmut bereits jetzt nicht mehr in den Griff bekommen und in das große Chaos Altersarmut mit hoher Geschwindigkeit reinbrettern.

Das die Krankenkassen in Zukunft ihre Beiträge wieder selber bestimmen dürfen, die Arbeitgeber aber nicht mit ran gezogen werden, ist schon einer der Punkte für sicheren Wohlstand (ach der Arbeitgeber und Krankenkassen - huch) und deren sozialen Sicherheit - irgendwer muss es ja finanzieren und wer spricht schon bei sozialer Sicherheit davon, dass es einem gut gehen muss?

Für viele ist die Sicherheit vorhanden das sie aufgrund von vielen unsozialen Umständen sicher niemals ihren sozialen Status verbessern werden, auch eine Art von Sicherheit auch wenn A & C es bestimmt anders verstanden haben wollen.

Irgendwie habe ich immer noch die Hoffnung, das die Mitglieder der SPD dem ganzen Trara ein Ende bereiten und in 14 Tagen eine Neuwahl für das nächste Jahr angekündigt wird. Nur leider wird das Ergebnis einer Neuwahl, dann wohl auch nicht so sein wie ich es mir wünsche...



And the Winner...


Pro &  Contra war eigentlich bei der Auswahl nicht wirklich einfach. Paris, Mainz, St. Peter Ording, , Berlin Winterberg, Hamburg und Freudenstadt. Entweder interessante Städte oder tolle Hotels, bei denen das Umland fast nicht mehr interessieren muss.

Herr U. wünschte sich Paris aber nach Abwägung sind wir dabei geblieben, das wir lieber mit dem Auto fahren und uns nicht auf die Bahn verlassen.

Also auf keinen Fall Paris. Hotels gesichtet und gestern dann entschieden. Ein paar Museumsbesuche, der Zoo(mit dem ich wundervolle Momente verbinde und natürlich das ausgiebige Frühstück im XXX werden sicher auf dem Programm stehen.

Vielleicht trifft man ja auch einen Ureinwohner ;)

Achja wo es hingeht?

Allerdings sicher nicht um Mitternacht in diesen Bereich. Vielleicht finden wir ein kleines nettes Lokal in dem man gemütlich in das neue Jahr rutschen kann.

Ik freu mir....

Dienstag, 26. November 2013

Zeit vergeht

und nein sie heilt nicht alle Wunden.

Doch vor 11 Monaten hatte ich das Gefühl, dass es nie wieder ein Lachen geben kann, nicht mein Lachen, nicht ein Lachen das mich berührt.

Das es nie wieder einen Menschen geben kann, der sich auf eine bestimmte Art und Weise in mein Leben "schleicht" und in dessen Gegenwart ich mich fallen lassen kann.

Nach wie vor ist Herr J. in meinem Leben präsent und nach wie vor gibt es Momente in denen er mir fehlt und ich mir wünsche es wäre anders gekommen. Ja sogar bezweifle ob es die richtige Entscheidung war und wir nicht doch noch einige Zeit die Chance hätten nutzen sollen, in der Hoffnung das doch noch ein Wunder geschieht.

Hätte, wäre, wenn und aber.

Er wird mich mein Leben lang begleiten und auch wenn viele Fragen offen geblieben sind, schaue ich heute zurück und habe immer noch ein warmes Gefühl, wenn ich an unsere gemeinsame Zeit denke. Aber es schmerzt nicht mehr so wie in dieser Zeit vor einem Jahr und ich denke nicht mehr jede Minute, auch nicht mehr jeden Tag über all das nach.

Die Gegenwart hat mich wieder ohne den ständigen Blick zurück.

Herr U. und ich genießen unsere gemeinsame Zeit und ganz leise gibt es jemanden, der präsent ist in so vielen Bereichen. Es ist so wie es ist (bis auf eine kleine Sache) perfekt , heute, hier in der Gegenwart.

Was die Zukunft bringt wird die Zukunft dann zeigen, wenn sie es für nötig hält. Das kleine Glück halte ich gerade mit strahlenden Augen in meinen offenen Händen vor mir und genieße die Wärme die es ausstrahlt.


Montag, 25. November 2013

Silvester? Silvester!

Sonne oder Schnee? Mit dem Auto oder dem Flieger? Silvester in einer Stadt oder irgendwo auf dem Land?

Auch in diesem Jahr stellt sie sich wieder: die berühmte Silvesterfrage.

Jetzt wo wir unabhängig sind, könnten wir uns in einen Flieger setzen und ein paar Tage in die Wärme. Aber wirklich aklimatisieren dauert, und da sind drei bis fünf Tage garant für eine anschließende Erkältung. Außerdem will ich das überhaupt? Im Winter in den Sommer? NÖ!

Dann ist da die Möglichkeit in den Schnee zu fahren/fliegen. Dabei ist dann wieder die Frage ruhiges Landleben oder lieber in eine der großen Städte? Was wenn ein Schneeseinbruch oder Glatteis das Starten oder Landen nicht möglich macht?

Ich bin so unentschlossen vielleicht doch LAST LAST MINUTE und einfach am 29.12. mit gepacktem Koffer an den Flughafen?

Aber dann ist das Problem was einpacken? Sommerklamotten oder Schneeschuhe? Festliche Abendgarderobe oder eher Joggingklamotten für vor den Kamin?

Ich tendiere zu vier bis fünf Tagen Hotel mit einigen Extras.

Näher angeschaut habe ich mir jetzt folgende Städte, aber so richtig zufrieden kann ich bei dem Ergebnis nicht sein:
  •  Traumstadt Wien (aber Herr U. soll diese Stadt im Frühling kennenlernen)
  • Goldstückstadt und Kölsche Musik, aber die Karten sind verboten teuer (und nur für ein Konzert, da ist der Abend sonst noch nicht gestaltet und wir müssten wieder im eigenen Bett schlafen, was ich da nicht will)
  • Prag (möchte ich lieber im Frühling kennenlernen)
  • Moskau (AUF KEINEN FALL IM WINTER)
  • München (ich fahre nicht freiwillig nach München)
  • Hamburg (och nöööööööööö),
  • HRS schlägt mir Erlangen vor (ähm kann mir mal jemand erklären was in Erlangen an Silvester auser dem Hund, der halbtot überm Gartenzaun hängt, los ist?)
Mensch helft mir mal und macht mir mal sinnige Vorschläge ich bin so unentschlossen. Achja, wir wollen beide keine Party oder sowas wie Tanz ins neue Jahr, eher ein gepflegtes Ambiente mit freundlicher Unterhaltung, evtl. Essen ohne Stress und so nen Kram.

Freitag, 22. November 2013

Und dann war da noch

der Moment, als die Buchstaben der vier Zeilen direkt von den Augen einmal durch den ganzen Körper zogen.

Wie sehr Worte berühren können, zeigte sich wieder einmal sehr deutlich. Das Sprachzentrum war in diesem Moment stillgelegt und das "Wollen" hatte oberste Priorität.

Nun ist Wochenende und je mehr Zeit vergeht umso klarer ist, das man sich Punkt X nähert, denn egal wann dieser ist, jede Minute die vergeht ist näher daran als die vorherige.

Ich wünsche Euch da draußen einen guten Start in eine wundervolles, erholsames, lustvolles Wochenende. Und werde nun Essen schießen gehen, denn die Küche muss nun doch noch 1 Tag länger auf ihre Einweihung warten.

Donnerstag, 21. November 2013

Rot/Gelb

Ist die Küche nun.

Die Schränke sind abgerissen und ich freu mich auf die neuen Möbel und diesen süssen verspielten Herd.

Sonntag wird er mit Herrn Martin eingeweiht.

Dienstag, 19. November 2013

Einsparungen

-15tsd. Euro Gehalt im Jahr für eine Mitarbeiterin, deren Arbeit auch von einer anderen übernommen werden kann. Das diese Mitarbeiterin 59 ist. Die Frau des ursprünglichen Firmeninhabers ist und sich in den letzten 10 Jahren manchesmal auf eigene Kosten den Arsch für den Laden aufgerissen hat spielt dabei natürlich keine Rolle.
-150 Euro Adventkranz und Weihnachtsleckereien inkl. Nikolausgeschenke für 50 Mitarbeiter
-100 Euro Osterdeko, Ostereier vor Ostern in den Küchen und einen Osterhasen für 40 Mitarbeiter
-150 Euro Dekokosten übers Jahr verteilt

So kommen wir noch nicht mal auf 16tsd. Euro Einsparungen im Jahr. Wahnsinn oder? Das rettet dieses Unternehmen sicher. Davon können noch nicht mal die unnötigen und absolut schwachsinnigen räumlichen Umbauten, die gerade Freitag beauftragt wurden bezahlt werden, aber ach ich hab ja keine Ahnung.

Das da unten seit 8 Wochen eine neue A-Klasse steht die nicht bewegt wird und gerade mal 350km gefahren wurde spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie die Tatsache das wir gleich wieder im Meeting das Spiel "wir sind alle so doll" geben, ich könnte KOTZEN.

Nachtrag:
Noch nicht mal den Anstand zu haben und der Mitarbeiterin für Ihre Arbeit zu danken. Geschweige denn zu sagen, das einem Leid tut, nein im gleichen Atemzug davon zu reden, das man in Anschluss noch Sekt säuft, weil es ja was zu feiern gibt, ist dann schon mehr als ein fester Schlag unter die Gürtellinie. Das hätte man wirklich anders machen können.

Die "frohe" Kunde, das ab 1.1. die Geschäftleitung, von zwei fachfremden Trotteln, die wöchentlich neu unter Beweis stellen, das sie besser Staubsauger verkaufen würden, übernommen wird, ist dann nur noch eine Randerscheinung bei der man darauf gefasst sein kann wer von beiden am Steuer sitzt, wenn das Ding mit Überschallgeschwindigkeit gegen die Wand gefahren wird. Aber das Kapital wird ja bereits ausgelagert in das neue Unternehmen, das noch nicht mal Tochter sein wird. Ein Schlem wer böses dabei denkt, sollte dieses Unternehmen doch eigentlich dafür sorgen, dass die eigentliche Mutter wieder auf die Bahn kommt.

Ich hab für heute den Kaffee wirklich komplett auf.


Montag, 18. November 2013

Küchenumbau

Nachdem sich ja nun doch alles verzögert und verzögert, mein Herd das zeitliche gesegnet hat und der neue Herd, der bereits in unserem Besitz ist, nicht in die Lücke des Vorgängers passt wird die Küche umgebaut.

Endlich bekomme ich einmal 1,20 x 60 cm Arbeitsfläche und einmal 1,60 x 60 cm Arbeitsfläche.

Die Hängeschränke bleiben und auch von den Unterschränken wird nicht alles ersetzt. Die Küche wird also bunt. Ich überlege bereits ob ich den alten Kühlschrank, Mathilda sowie die bleibenden Unterschränke folieren soll. Wenn ich dann dabei bin könnte ich natürlich auch die Fronten der Hängeschränke...Ähm naja mal sehen was der Herr des Hauses dazu sagt.

Jedenfalls hat er bei der Auswahl des neuen Spülbeckens Geschmack bewiesen und mich von Standard Edelstahl auf  eine weitaus schönere Variante geschubbst. Das die passende Armatur dazu dann fast soviel kostet wie die gesamte Spüle, hat ihm dann allerdings wieder die Sprache verschlagen. Aber wer fährt schon einen Ferrari mit Fahrradreifen? Eben ....

Am Mittwoch wird aus- und umgeräumt. Donnerstag und Freitag wird er werkeln während ich arbeiten gehe. Die Wände werden jedenfalls bunt....

Freitag, 15. November 2013

Ich bin Pornös

Ähm, nein stimmt nicht ganz meine Leistung war "pornös".

Was ich getan habe? Oh ganz einfach ich habe hier 10 Fragen beantwortet und meine Auswertung ist:

Das war pornös!
Sie erkennen jedenfalls einen U20 ich bin ja auch nicht blind, wenn er vor Ihnen steht und Sie anspricht. Sieben Punkte und damit sehr gediegen! :-/ Wenn Sie weiter üben wollen, legen wir Ihnen "100 % Jugendsprache 2014" aus dem Langenscheid Verlag als "Arbeitsbuch" nahe. Ja ne is klar, die brauch ich auch bestimmt...Werbung, mal gut verpackt würd ich sagen. 

Und Ihr so? 

Donnerstag, 14. November 2013

Kölsch

Um 20.15 geht es los und ist wirklich empfehlenswert:

Song of mylife (P)op Kölsch

Ich höre schon seit heute Nachmittag den Livestream und finde es ganz hachz

Mittwoch, 13. November 2013

Prioritäten setzen

Kann ich, mach ich.

Für manchen zwar unverständlich, aber für mich geht außerhalb meiner geregelten Arbeitszeit mein Freundes- und Familienkreis vor.

Das betrifft auf irgendwelche Rahmenveranstaltungen wie Sommerfest, Weihnachtsfeier usw. und das wird zur kommenden Weihnachtsfeier eine tolle Stimmung im Hause Gold geben.

Mir ist es gerade erst aufgefallen, hätte natürlich schon vorher auffallen können, doch bei Festlegung des ersten Termins stand der zweite Termin noch nicht und Herr U. wie sollte es anders sein hat für sowas keine Gedanken.

Also habe ich nun die Schuld - war ja klar - ich könnte gerade ABKOTZEN.

Es gibt Anlässe die gibt es nur ein einziges Mal und da haben Familie und Freunde vorrang zu haben. Das ich auf die Feier mit der Null im kommenden Jahr von meiner Seite aus im Vorfeld verzichte, damit er seine berufliche Karriere weiter vorantreiben kann, ist meine Entscheidung, aber jemand anderem den Anlass zu nehmen weil man seine Termine verbaselt und dann dafür einen Termin wahrnimmt, der einem sowieso nicht gedankt wird...

Ruhig Frau Gold, ganz ruhig ...