Sonntag, 18. September 2016

Erziehung?

Das ich mit 42 mich frage ob die Kids keine Erziehung bzw. kein Benehmen mehr haben finde ich grauselig.

Heute ist zwei mal ein echter Lederball mit voller Wucht gegen die Glasscheibe geflogen. Vorteil das die Türe nicht wirklich zu war, sonst hätte es gesplittert. Die an der Tür eingehängte Gardinenstange ist beide male runtergefallen und dazu gehört schon was.

Beim ersten Mal sind Herr Gold und ich aus dem Tiefschlaf hochgeschreckt und dachten  zunächst, dass irgendwo eine Türe zugeknallt ist, bis ich dann ins Wohnzimmer kam.

Beim zweiten Mal war Herr Gold im Wohnzimmer und dann sofort auf der Terrasse. Die anwesenden Pänz, einer davon gerade wieder aus dem Garten über den Zaun steigend, waren ziemlich aggressiv.

Keine Entschuldigung, keine Einsicht, erst die Drohung das man sich mir ihren Eltern in Verbindung setzt führte dazu, dass sie abzogen.

Es ist ja nicht so, das wir kein Verständnis haben und die Brüllerei und die ist mehr als übel und geht von morgens bis spätabends, nervt und von uns, ignoriert wird. Obwohl sie wissen, dass dort wo sie  kicken, eben das Kicken nicht erlaubt ist, dann noch auf dicke Hose machen, ich verstehe es einfach nicht.

Wieder ein Punkt mehr, der es so sehr erleichtert diese Umgebung zu verlassen.

Und je mehr vorfällt lieber gestern als morgen, aber ganz so schnell geht es dann eben auch nicht.

Positiv am heutigen Tag vier Häuser gefunden und alle Vermieter kontaktiert. Ich hoffe das wir Samstag dann besichtigen können und direkt eine Zusage bekommen.

Ich will weg hier. 

Kommentare:

  1. Ich drück Euch die Daumen, das eins der Objekte für Euch paßt.
    Das Kids, und leider nicht nur die, heute irgendwie keinen Anstand mehr haben, ist mir auch schon öfter aufgefallen. Bestes Beispiel heute in einem Magazin: ein Nachrichtenmoderator verunglimpft öffentlich ein italienisches Sängerpaar und tut das ganze dann noch ab, so schlimm wär das doch nicht gewesen. Ich weiß nicht, aber wir hätten uns das früher gar nicht getraut, so unverschämt zu sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, eigentlich wollte ich mich morgen bei der Hausverwaltung beschweren und darauf pochen, dass die ihrer Aufsichtspflicht wieder nachkommen, aber das lohnt nicht, es ist eine absehbare Zeit und die überstehen wir auch noch. Die Kraft sich da noch reinzuhängen investiere ich lieber in Haussuche und Kartons packen sowie ausmisten.

      Löschen
  2. Ähnliches habe ich hier in der Stadt leider auch schon öfter erleben müssen. Sicherlich waren wir früher auch aufmüpfig und frech. Aber die Respektlosigkeit heute bis hin zu Pöbeleien und Handgreiflichkeiten - so etwas gab es damals in meinem Umfeld noch nicht. Mir graut ein wenig vor dieser Generation, wenn sie erwachsen wird ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aufmüpfig sind alle Jugendlichen und Kinder in gewisser Weise und das gehört auch dazu, aber das ist weit weg von dem was ich darunter verstehe.

      Hier geht es so weit, dass man damit rechnen muss, dass morgen früh das Auto in der TG zerkratzt ist oder das sie einen, wenn man alleine unterwegs ist, abfangen.

      Ich werde mind. 4 Wochen hier ganz allein sein, gerade kein gutes Gefühl und im Gegensatz zum "Kleinen" habe ich im Blonden halt "nur" was vierbeiniges flauschiges neben mir, das mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Krawall schneller ohne mich Zuhause ist, als ich schauen kann.

      Naja, wird schon.

      Löschen
  3. Oh ne... Das geht echt nicht... Und dann sagst was und bekommst kein Verständnis... Ne, echt.
    Erinnert mich ein bissl an den Nachbarsjungen, der immer heimlich hinter´m Haus geraucht hat und dann die Kippen zu uns in den Garten warf... Letztlich die Mutter kontaktiert... Und die war sauer, weil wir ihren Sohn da verdächtigten... Ihr Bub doch nicht...
    Halte alle Daumen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Mit einem Vater habe ich eben gesprochen, er sieht es genau so und hatte seine Sohn wohl gestern auch schon dazwischen, denn der hat sich Zuhause beschwert über unseren Platzverweis. Zu dumm, das der Vater es ebenso sieht. Der spielt nun die nächsten Wochen kein Fussball mehr auf dem Gelände.

      Löschen
  4. ich finde kinder ja generell ätzend. eltern sind aber noch viel schlimmer. ich hatte auch mal fußballspielende kinder im innenhof, als ich im eg wohnte. hab ich ohne umwege über die eltern beim vermieter (totales cholerisches arschloch, aber in dem fall: mein vorteil! :D) angeschwärzt. danach war schluss. ;)
    ich freue mich total, dass ich in einem haus wohne, in dem es nur eine wohnung gibt, die groß genug für eine familie ist. da wohnt auch eine familie - mit den besterzogensten kindern der welt. über die darf ich mich echt nicht beschweren. höflich, grüßend, einigermaßen ruhig.
    unerzogenen kinder waren einmal auch ein grund für einen umzug. damals wohnte ich wand an wand mit einer siebenköpfigen türkischen family im hartzer-viertel. die kinder krakeelten auch morgens um halb fünf noch herum. ich hab ein halbes jahr im wohnzimmer auf der couch gepennt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte Kinder bis vor einiger Zeit auch nur von weitem. Babys absolut nicht und sagte immer mir fehlt das OH-WIE-SÜSS-LASS-MAL-HALTEN-GEN.

      Das hat sich absolut geändert, warum führt hier zu weit, vielleicht mache ich dazu irgendwann mal einen gesonderten Text.

      Gut erzogene Kinder, bzw. Kinder die Grenzen akzeptieren und Rücksichtsvoll sind, sind zumindest hier in der Ecke selten und ja, die gehen mir mehr als auf die nicht vorhandenen Nüsse.

      Auch ein Grund, weshalb ich gerne aufs Platte Land ohne direkte Nachbarn ziehen mag, dann ist die Wahrscheinlichkeit von Gören einfach sehr viel geringer...

      Löschen
    2. Das Schreien von Kleinkindern habe ich hier übrigens immer und in regelmäßigen Abständen dann auch Neugeborene, die im Sommer dann die ganze Nacht auf dem Balkon sind, manchmal könnte man meinen die Alten stellen sie raus und machen die Türen und Fenster zu. Lustig ist es immer dann, wenn wir gar nicht wussten, das da demnächst wieder eins geworfen wird. Gerade passiert bei unserem "Lieblingsnachbarn" seines Zeichens asoziales A..., der schon mit dem Ersten so umgeht, das man ihm, dem Erzeuger, gerne dreimal am Tag die Holzlatte durchs Gesicht ziehen würde.

      Aber wir sind ja bald weg...

      Löschen