Sonntag, 15. Januar 2017

Mr & Mrs Gold

Wir Pragmatiker haben es also nun getan.

Freitagmorgen 6.30 Uhr, ich werde wach und denke wir haben verschlafen, weil es so hell draußen ist. Ach nein, da war ja noch so was wie Schnee.

Der Blick nach draußen zeigt, wir müssen noch schippen und sollten vielleicht doch ein klein wenig früher fahren als 10 Minuten vor dem Termin.

Aber erst mal wach werden. Herr Gold krabbelt knapp 2 Stunden vor unserem  Termin aus dem Bett und geht auch erst mal wach werden, aus seinem Büro höre ich wie er Monster schlachtet.

1,5 Stunden vorm Termin schnappt er sich die Schneeschippe während ich den Blonden lüfte.

Als ich zurück bin springe ich unter die Dusche, während Herr Gold ganz in Ruhe seinen dritten Kaffee schlürft. Aus der Dusche raus kommt dann doch die Kleidungsfrage während Herr Gold unter der Dusche steht.

Herr Gold entscheidet sich für blaues Shirt, schwarz-roten Hoodie und Jeans mit festen Trekkingstiefeln, während ich mich für die schwarze Hose, roten Rolli, Pullover und Trekkingstiefeln entscheide.

Um 10.51 Uhr, nachdem ich vor dem Rathaus noch eine geraucht habe, sind wir im Foyer und warten auf unseren Standesbeamten, der um 10.55 Uhr bei uns ist und dann mit uns ins dritte OG fährt.

Wir betreten den Tagungsraum, denn den Trauraum wollten wir nicht, außerdem findet dort gerade auch eine Trauung statt. Jacken aufhängen, hinsetzen, er erzählt uns, das wir die dritten in diesem Jahr sind und seine 26. Trauung, fragt ob sich seit der Aufnahme am Dienstag noch was geändert hat und da dies nicht der Fall ist, könne er direkt loslegen.

Er fragt Herrn Gold ob er mich heiraten will, währenddessen schaut Herr Gold mich an und sein Ja, mit glitzern in den Augen geht mir durch alles durch. Dann werde ich gefragt und auch meine Augen glitzern. Er erklärt uns zu Mann und Frau (nicht mehr Gold) gratuliert uns, liest noch die Eheurkunde vor lässt uns unterschreiben und schwuppdiwupp sind wir wieder draußen.

11.10 Uhr sitzen wir schon im Auto und sind bereits unterwegs.

Die Sonne kommt raus und wir haben beschlossen in der nahen Stadt zu Frühstücken und diese gemeinsam zu erkunden  erbummeln. Jedes Schmuckgeschäft zieht uns an und wir betrachten die Ringe in den Auslagen.

Als uns ein paar in einer Auslage wirklich sehr zusagt betreten wir dann auch den Laden und werden direkt von einer sehr netten Verkäuferin abgefangen und dann fast eine Stunde lang mit Ringen bestückt und beraten. Als sie uns fragt für wann wir die Ringe brauchen, müssen wir beide grinsen und sie interpretiert es als "ach noch lange nicht", die ehrliche Antwort hat sie wohl eher verwirrt, denn so richtig hat sie es wohl nicht geglaubt, das wir kurz vorher erst geheiratet haben.

Wir verlassen das Geschäft mit einem Ausdruck und einer möglichen Option, aber so richtig hat es noch nicht pling gemacht.  Allerdings plingt es bei mir, denn irgendwie liebe ich zwar diesen Mann, habe ihn ja gerade eben geheiratet, aber ich bin nicht willig für zwei Ringe zusammen knapp 3.000 € Euronen auf den Tisch zu legen. Irgendwie finde ich das wir uns von so viel Geld viele andere schöne Momente leisten können. Nennt mich meinetwegen unromantisch und knausrig. Herr Gold findet die Preise übrigens in Ordnung, "immerhin sind die ja für die Ewigkeit" - sagt mein Schussel, das ja schon so manches Teil verloren hat.

Der nächste Laden macht einen vielversprechenden Eindruck ist er doch absolut nur auf Trauringe spezialisiert.

Alle Ringe sind hinter dick verschlossenem Glas und 4 verschiedene gefallen uns so sehr, das wir die Dame bitten sie uns zu zeigen. Sie holt sie heraus, wir setzen uns und es bleibt ein einziges übrig, das es uns beiden angetan hat.

Sie erklärt uns, das es sich bei den Ringen nur um silberne Dummys handelt und das sie uns gerne das eigentliche Metall in Rohringen präsentiert, die sie dann auch holt.

Öhm, ja.

Um uns zu zeigen wie die Ringe in Paladium und Rosegold aussehen würden, wirft sie den Computer an ruft sowas wie "isch-verkaufe-disch-schmuck.däää" auf und sucht sich erstmal einen Wolf nach dem Ringmodell. Nach einigen Telefonaten hat sie dann auch die  Artikelnummer und erzählt uns, das sie diesen Ring vor 10 Jahren das letzte mal verkauft habe, aber es sei ein sehr beliebter Ring. Ja neee...

Sie konfiguriert und drückt hier und da, kann es gar nicht verstehen, dass ich keine drei Blitzesteinchen haben möchte, drückt sie wieder weg, erzählt und erzählt.

So billig, wie die Stühle auf denen wir sitzen, wird dann auch der Rest. Sie hat gerade keinen funktionierenden Drucker und damit wir uns diesen Ring noch mal ansehen können, möchte sie von uns einen Usernamen und ein Passwort, was sie dann sogleich eingibt und womit wir dann Zuhause die Ringe auf dem Monitor anschauen können.

Die Ringe, von diesem Hochzeitsdiscounter, der von Außen den Anschein einer Christ Tochter macht, liegen dann bei 2.800 Euronen. Als wir den Laden verlassen sind wir uns einig, dass wir dort sicher keinen Ring kaufen werden und den richtigen Ring sowieso noch nicht gefunden haben.

Herr Gold und seine Gattin (wie er mich jetzt liebevoll nennt) müssen sich da noch etwas näher drüber unterhalten, besonders über den Preis.

Der Tag ist fast rum, die Sonne scheint zwar noch, aber wir werden müde, also fahren wir zurück. Das Thema "wo gehen wir essen" ist mittlerweile auch geklärt und Zuhause werfen wir uns in Kuschelklamotten und machen es uns auf dem Sofa gemütlich.

Als der Blonde dann zum Abendlüften muss, mache ich mich Essensfein.
Eine knappe Stunde später sitzen Herr Gold und seine Angetraute dann im feinsten Zwirn *Schlabberhose, Kuschelpulli, dicke Socken* am Esstisch und verspeisen einen deliziösen Salat, frische Steinofenpizza und Pizzabrötchen um anschließend einfach aufs Sofa zu fallen und sich darüber zu freuen, dass der Pizzalieferservice auch bei Glatteis aufs freie Feld liefert.


Zur Feier des Tages habe ich mir als Nachtisch noch einen Vanille-Eis Amaretto bestellt und Herr Gold orderte einen Moorleichen Whisky, während Herr Blond auf einem Stück OchsenPenis rumkaute.  *romantisch-können-wir*

So nun sind wir also verehelicht, hatten einen wunderschönen harmonischen Tag, ganz ohne Stress,   ohne sitzen die Haare schön und ohne wir müssen jetzt aber..... Dafür haben wir herzhaft gelacht, uns schön unterhalten und hatten einen wunderschönen erholsamen Tag mit dem Blonden und uns zweien.

Kommentare:

  1. Viel Glück euch beiden! Übrigens haben wir 1983 ähnlich unkompliziert mit viel Spaß geheiratet, Ringe haben wir bis heute nicht, das wird nicht mehr.
    Brauchen wir nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir - Auch schön, wobei Ringe möchten wir beide, also wird das auch...

      Löschen
  2. Also wenn bei Euch alles so unkompliziert abläuft wie eine Heirat, dann muss man sich wohl keine Gedanken machen über die gemeinsame Zukunft. :)
    Nochmals alles Gute für Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Naja nach 13 Jahren sollten wir eigentlich wissen auf wen wir uns da einlassen und ja wir sind eigentlich immer so miteinander, außer einer von uns hat seine Tage :-D

      Löschen
  3. Ach, wie "Gold"ig!:)

    Ich gratuliere (nochmal) von ganzem Herzen!

    Und ich kenne viele Ehepaare, die in chicem Hochzeits-Outfit und Glitzerfummel und haste-nicht-gesehen geheiratet haben und jetzt trotzdem geschieden sind.
    Wesentlich ist eben nicht, eine "ach-so-perfekte" Hochzeit/Trauung, sondern eine funktionierende Ehe, wo sich die Paare lieb haben. Auch in Jeans und Schlabberklamotten:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :-*

      Ja, so sehen wir das auch. Ich mag Anzüge, Herr Gold mag es wenn ich mich schick mache, aber eben dann wenn uns danach ist und uns war nach bequem und warm ;)

      Löschen
  4. Ich muss echt wirklich lachen. Euer reeller Pragmatismus hat meine kühnsten Erwartungen noch übertroffen :)
    Aber was die Ringe betrifft - da verstehe ich Dich völlig. Herr Blau und ich hatte Ringe ohne Heirat (den ich aber seit Weihnachten 2015 nicht mehr haben will - aus Gründen..) und hatten uns dabei für schmale schlichte aus Weiß- und Gelbgold ohne Steinchen (igiitt) oder solches Gedöns entschieden. Kostenpunkt für beide zusammen: 800 Euro. Ich finde, das ist okay.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, hattest Du wirklich damit gerechnet, das es noch glitzerig wird? Das kommt dann im Sommer ;)

      Löschen
    2. Nö, ich glaube, da würdest Du verkleidet wirken. Also für jemanden, der in Jeans und Trekkingstiefeln aufs Standesamt marschiert, der hats doch nicht mit Glitzergedöns. Oder irre ich mich da jetzt etwa? :)
      Ich hatte zumindest angenommen, dass es etwas.. äh.. nun ja... na vielleicht nicht gaaanz so Pragmatisches wird ;)

      Löschen
    3. Och, das kann ich jetzt so nicht sagen. Es gibt schon Glitzerblinkerzeuch was mir steht und wo ich mich drin wohlfühle, aber das ist dann sicher immer noch gedeckt im Gegensatz zu anderen Frauen :-D

      Aber so schick gemacht inkl. Rock, hohen Schuhe, Blüsken und unterstreichender Farbe im Gesicht, kann ich auch, wenn ich will ;)

      Die erste Heirat war übrigens im schwarzen hochgeschlitzten Kleid (und ich meine wirklich hochgeschlitzt), Stiefeln, schwarz-roter Glitterbluse inkl. stundenlangem sitzen beim Friseur, roten Nägeln, passend zur Bluse und Co. gehalten hat der Spaß knappe drei Monate, da war er dann für mich auch schon vorbei. :-D

      Löschen
  5. P.S. Ich hatte Euch ja schon woanders gratuliert, deswegen sparte ich mir das jetzt hier. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar irgendwann is auch mal genuch :-*

      Löschen
  6. Wo ist mein Kommentar von heute Nachmittag hin??? *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da oben, muss die Frau Gold doch erstmal freischalten und so ;)

      Löschen
  7. Jetzt bin ich mir sicher, dass wir verwandt sind. Du beschreibst meine Traumhochzeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiuiui, Uniform und Hochzeitsähnlichkeiten, ja da muss die Genetik mitspielen :-D

      Löschen
  8. Das klingt doch ganz grossartig, Frau Goldmann!
    Meine Gratulation an euch beide :D

    AntwortenLöschen
  9. Ja, nur Prägung&Erziehung kann das nicht sein ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Also ich bin ja schon ein bisschen beleidigt, dass es nur der Tagungsraum war, und dann noch in Trekkingstiefeln!
    Als Bloggerin hast du schließlich auch gewisse Verpflichtungen deinen Lesern gegenüber!

    Trotzdem gratuliere ich euch von ganzem Herzen (und das will was heißen!!) und wünsche euch ALLES Gute! Für immer und ewig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir ;) Von wegen Verpflichtungen: Das is hier doch kein FäschnBlog, das kannst Du und die Gräde viel besser ;)

      Löschen
    2. höööh? les ich ja jetzt erst....
      ich bin doch kein Fäschnhuhn?
      ich bin hochmittelalt und sowas von unfäschn, fragen sie mal meine Weibsbrut.
      ;)

      Löschen
  11. Auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche! Unsere Heirat im September war zwar auch nicht gerade das, was man eine "rauschende Hochzeit" nennt, aber ein bisserl mehr in Schale geworfen haben wir uns dann doch. Ringe tragen wir allerdings keine. Es klingt jedenfalls nach einem rundum schönen und gelungenen Tag für euch zwei und ich wünsche euch von Herzen, dass diese entspannte, unkomplizierte Heiterkeit, gepaart mit der innigen Verbundenheit, die an allen Ecken und Enden anklingt, euch den Rest eures Lebens begleiten möge.

    AntwortenLöschen
  12. herzlichste glückwünsche auch meinerseits. wunderschöne trauung, vor allem das glitzern. das gefühl im ganzen körper. das ist das was es besonders macht. auf ein für immer.

    AntwortenLöschen
  13. ♥Meine herzlichsten Glückwünsche Euch beiden.♥

    Sollte ich jemals wieder heiraten, dann so (verflixt, wo hab ich das Scheidungsurtel hin???) :)))

    AntwortenLöschen
  14. Herzlichsten Glückwunsch!
    Klingt nach einer soliden Sache,aber mit ganz viel Liebe :-)

    AntwortenLöschen
  15. Nachträglich allesen Gute! Das war glaub ich der außergewöhnlichste Hochzeitstag von dem ich gehört habe ;)

    AntwortenLöschen
  16. Herzliche Glückwünsche nachträglich :-)

    AntwortenLöschen