Freitag, 13. Januar 2017

So ist es besser


Während Herr Gold und ich zu Abend essen und uns über den morgigen Tag unterhalten, ihn planen, klingelt das Telefon.

Es gibt wenige, die unsere neue Nummer haben und alle wissen, wann wir eigentlich nicht gestört werden wollen. Es hört nicht auf zu klingeln, also muss es dringend sein.

"Abend, womit kann ich Dir helfen" - ich

Nichts, ich schaue noch mal auf den Display, frage nach ob man mich nicht hört und dann höre ich ein leises Schluchzen.

Ich weiß sofort was lost ist und mir fehlen die Worte. Freud und Leid liegen so nah beieinander und während wir gerade unsere besiegelte Zukunft in Angriff nehmen, höre ich am anderen Ende, wie sich eine sehr, sehr liebe Freundin heute nicht mehr von ihrem Mann verabschieden konnte. 58 Jahre waren sie zusammen. Es war ihr erster und einziger Mann.

Schwer krank war er seit 1,5 Jahren und eigentlich sollte doch nur eine kleine OP im September gemacht werden. Doch diese kleine OP war sein Todesurteil, denn mit MRSA, Lungenentzündung, Staphylokokken und anderen Nettigkeiten erholte er sich zwar immer wieder, aber dann kam der nächste Rückschlag. Noch am Sonntag war die Rede davon, das er morgen nach Hause kann und heute dann das.

Für ihn war es wohl besser so, er hat in den letzten Wochen einige male gesagt er wolle nicht mehr.

Es ist traurig, denn er war ein wirklich herzensguter, lieber, alter Mann dem ich so gerne zugehört habe, der so viel Ruhe und Liebe ausstrahlte und der mit Tieren auf eine Art und Weise umging, die so faszinierend war. Ich werde das spitzbübische Lächeln, seinen trockenen Humor und seinen Schalk vermissen.

Machs gut G. wir werden Dich nicht vergessen.

Kommentare:

  1. Oh, das ist hart. Mein herzliches Beileid...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ja hart ist es und ich hoffe sie kommt wieder auf die Beine, denn bisher war ihr ganzes Leben auf ihre Tochter und ihren Mann ausgerichtet und die Tochter ist schon lange aus dem Haus...

      Löschen