Sonntag, 22. Januar 2017

Tag 4

Zwischen zwei und vier wäre noch weitere "erheiternde" Momente:
Eignungstests:
Rechenaufgaben wie 4*7 = 49 korrigieren sie falls  die Rechnung falsch ist.

Tanja braucht 4l Sprit auf 200km wieviel braucht sie auf 600km (ich war versucht zu antworten das sie besser nichts mehr trinkt, oder je nachdem wie lange sie im Stau steht evtl noch weniger - habs mir aber gespart)

Und Korrekturen von Texten, allerdings nicht nach der aktuellen Schreibweise, sondern nach einer "fehlerfreien" Vorgabe.

Tja, ihr seht ich werde gefordert, nennt man doch so wenn man sich ständig fragt ob man im Kindergarten angekommen ist.

Die Mitinsassen sind der Reihe nach nett oder weniger nett, aber man kan. Sich aus dem Weg gehen indem man sich in sein Zimmer verdrückt. Zu meiner "Freude" habe ich wohl auch hier die Ausstrahlung, dass mir jeder gerne seine Lebensgeschichte, selbstverständlich ungefragt und ungebeten erzählt.

Ich stehe also bspw. draussen und rauche kommt P x und beginnt nach dem "hallo" nahtlos zu erzählen was, warum und mit wem und überhaupt. P t beginnt während der Warterei auf den nächsten Termin im Wartebereich und so weiter.

Am Abend des dritten Tages erzählt P h das er an der Schule, an der ich meine zweite Ausbildung gemacht habe ebenfalls war. Er war eine Stufe höher und während er so erzählt, bin ich heilfroh das ich mich verändert habe, bis er dann erzählt das es dort auch jemanden gab der den gleichen Nachnamen hatte wie Frau Gold bevor sie Herrn Gold heiratete. Ich hab es als Zufall abgetan, bis P h meinte das müsse er dem Herrn erzählen, denn er habe ja noch Kontakt zu ihm, schöne Scheisse, denn wo ich ja gar kein Bock drauf habe das der Exgehelicjte irgendwas über mein aktuelles Leben erfährt. Aber was tun? Tarnung aufgeben?

Mal sehen was dann ab morgen passiert. Das Wochenende zuhause war wunderschön und wir haben die Zeit mehr denn je genossen, auch Herrn Gold fiel es nicht leicht mich ziehen zu lassen. Und je mehr es auf die Abfahrt zuging umso mehr zeigten Magen und Darm das sie gerne Zuhause bleiben würden.

Nun denn, mal sehen wie lange die Nacht wird. Um 7 ist Blasen angesagt, die Erzählungen hier behaupten das der Alkohol von Samstag Abend gemessen werden kann, da bin ich mal gespannt, Ficken ist einfach zu lecker 😁

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche, ich hab morgen Visite, hach ich freu mich schon auf die geballte Kernkompetenz der Ärztin...

Kommentare:

  1. Das erinnert mich alles sehr an meine zwei Rehas in den letzten 15 Jahren. Allerdings musste ich keine Rechenaufgaben lösen .... Einerseits fand ich es damals schön, eine Weile (vier Wochen) von daheim weg zu sein, aber der Erfolg war sehr mässig.
    Wie auch immer, ich hoffe, das Ganze ist nicht nur eine Pflichtübung, sondern bringt Dir auch irgend etwas!

    AntwortenLöschen
  2. Ähm... "um 7 ist Blasen angesagt. Ficken ist einfach zu lecker" ?? Na hörnse ma Frau Gold, was'n HIER los?:)

    Da sollte ich mal dranbleiben, das hört sich spannend und aufregend an:))

    AntwortenLöschen