Dienstag, 10. Januar 2017

Termin

steht.

Am 13. im 13. Jahr allerdings nicht um 13.00 Uhr ;)


Der Termin war gerade sehr entspannt und nachdem Herr Gold und ich gestern beratschlagt haben und ich darüber geschlafen habe stand heute morgen dann auch fest, dass ich ab Freitag den Nachnamen von Herrn Gold tragen werde.

Ausschlaggebend war neben meinem romantischen Zusammengehörigkeitsgefühl auch Frau Ziggenheimer mit dem Hinweis auf ein gemeinsames Namensschild.

Die Kosten belaufen sich dann übrigens insgesamt auf

88.-€ inkl. aller notwendigen Urkunden und Abschriften ohne Familienstammbuch, welches sowieso nur im Schrank einstauben würde. 

Ich geh dann mal Unterschrift üben.


Kommentare:

  1. Die Zahl 13 begleitet mich schon durch das ganze Leben, und im Grossen und Ganzen durchaus positiv. Auch Rosalie und ich haben uns an einem 13. zum ersten Mal getroffen.
    Also ich denke, das ist ein gutes Omen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir finden die Zahl auch positiv und hei eine andere Wahl, außer morgen wäre sowieso nicht möglich gewesen :-D

      Löschen
  2. Was? Wie jetzt? DIESEN Freitag? Huch! So plötzlich, da hab ich ja gar nix anzuziehen!
    Unterschreiben hab ich auch geübt damals, 1996. Dat "z" im Namen kann ich bis heute nicht :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, ich auch nicht, aber wir heiraten in Jeans und so ;) - Der Standesbeamte fand das total süss das wir ihn auch in Jeans kommen lassen.

      Hab jetzt geübt, der Name ist mir zu lang, ich mach den Anfangsbuchstaben in hübsch und danach nur noch ne Linie in Form des QRS-Komplex :-D

      Löschen
  3. Na meine Gratulation! Wann kann ich Blumen streuen? Und Finchen, sowieso!

    AntwortenLöschen
  4. die 88 öken sind gut investiert, wenn sie die steuerklassen klug verteilen. außerdem kann man das bestimmt auch wieder steuerlich absetzen.

    steuern sparen wäre mein hauptgrund für eine heirat. und natürlich der anspruch auf witwenrente. aber ich weiß, das ist den meisten zu unromantisch gedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kosten sind Ende Januar schon wieder raus, durch die Steuerklassenverteilung.

      Eigentlich wollte Herr Gold mich ja erst ehelichen, wenn der ganze Kram mit Schule und Job bei mir endlich durch ist, aber da kam eben der finanzielle Aspekt "dazwischen".

      Auch wenn es sich vielleicht unromantisch anhört oder liest, seine Aussage "dann heiraten wir jetzt, dann bist Du abgesichert" ist fürsorglich und voller Liebe und für mich viel mehr Wert, als ein "hingehauchtes" willst Du meine Frau werden, weil ich Dich so liebe".

      Löschen
    2. also , hier wurde auch nix gehaucht und hält schon fast 23 Jahre, hauchen wird überbewertet...;)
      *ich kriege regelmäßig Plack, wenn die Weibsbrut 4 Hochzeiten und einen Lackaffen* glotzen, das Tamtam, sorry.
      Ne Party, jepp, oder 2 , wie bei uns, ne echte Sause....das zählt !
      Ich wünsche schon mal alles Liebe.Maches sie mal schön so, wie sie wollen.

      Löschen
    3. Danke Frau Gräde, für einen kurzen Moment heute auf dem Amt, als es um den Ort ging, war das Heimweh nach dem dicken Pitter da und es rutschte ein "können wir Sie um 9 abholen und gegen 15 Uhr wieder hier absetzen" raus, Herr Gold schaute fragend und ich nur "naja vorm dicken Pitter wäre ja schon schön", wir werden es auch so schön haben und wenn es mich packt, fahren wir eben direkt danach auf nen halven Hahn in die alte Heimat.

      Löschen
  5. Wie jetzt?? Man darf gratulieren?? Wie schön!

    Ich gratuliere!:)

    AntwortenLöschen