Dienstag, 14. März 2017

So oder so

älter werden wir ja nun mal alle.

Nach dem Blick in den Spiegel, sagte ich am Wochenende zum Göga "ich finde für 21,5 seh ich ganz ok aus, hab ich mich gut gehalten oder?"

Göga, der gerade am Tisch saß und die Zeitung vor sich hatte antwortete mit einem "aber hallo, ich hätte auch keinen alten Schrubber geheiratet." unterlegte das ganze noch mit einem liebevollen Blick und einem Kuss.

Manchmal frag ich mich womit ich diesen Mann verdient habe. So ruhig, so entspannt, so ausgeglichen, voller Herzenswärme und in Momenten in denen ich zweifel immer, aber wirklich immer, unterstützende Worte und die breite Schulter zum anlehnen, auch wenn ich sie manchmal einfordern muss.

Nach der ersten Hochzeit hat mich damals jeder gefragt ob sich was verändert hat, ich habe immer mit "nein, wieso auch" geantwortet. Es war nichts anders.

Mit der Hochzeit von Herrn Gold und mir hat sich etwas verändert. Wir sind noch enger, noch liebevoller, noch harmonischer. Wohl auch wegen den sechs Wochen, die ich nicht hier war, aber auch weil wir uns genießen, jeden Abend zusammen sitzen und ganz bewusst miteinander, über den Tag und vieles andere, reden.

Das, was unter den vorherigen Arbeitsbedingungen gar nicht mehr möglich war, was mich oft auf den Gedanken brachte "so will ich mit ihm nicht alt werden", ist lange vorbei.

Jeden Abend öffne ich ihm die Tür oder schicke den Blonden zum Auto um den Chef abzuholen und jeden Abend, so wie jeden morgen wenn er fährt, umarmen wir uns als hätten wir uns wochenlang nicht gesehen.

Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist, das ich wahnsinniges Glück habe mit meinem Mann und dafür bin ich unendlich dankbar.

Sicher es gibt einiges was in anderen Bereichen besser laufen könnte, aber wenn ich dafür unser gemeinsames Glück auch nur etwas einstreichen muss, verzichte ich darauf, denn das ist Lebensfreude die mir nichts materielles auf der Welt geben kann.

Kommentare:

  1. Ein schöneres Resümee kann man wohl kaum ziehen, wenn man verheiratet ist. :)
    Möge es immer so bleiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich denke, hoffe, glaube, dass wir nicht umsonst am Freitag den 13. im 13. Jahr geheiratet haben, für uns beide ist "kein Ende in Sicht" ;)

      Löschen
  2. Kein Glück. Ich bin mir sicher, Du hast es Dir verdient. Das ist etwas anderes als "nur" Glück :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Hm verdient, wenn dann verdienen wir es beide, weil wir immer wieder aneinander, miteinander arbeiten, wachsen und auch einfach mal sagen können "der/die iss so und das ist ok".

      Es hört sich so s**doof an und so abgedroschen, aber irgendwie kann ich es auch als eine gewisse Gelassenheit bezeichnen, die mir vor 20 Jahren definitiv noch gefehlt hat. Ja, vielleicht passt dann auch verdienen aus der Sicht "wir arbeiten daran" ;)

      Löschen
    2. eben. Es fällt euch nicht in den Schoss ;-)

      Löschen
  3. <3. Ja, wenn das zweite Mal einfach so viel ... entspannter, wertschätzender, unaufgeregter, stressfreier, GLÜCKLICHER ist, kann man schon mal dankbar sein. Ich erlebe das auch gerade - ha, und das im verflixten siebten. von dem nichts zu spüren ist. Große Liebe, großes Glück, große Freude. Möge sie bei Euch für immer währen. Und ja, das habt Ihr Euch verdient.

    AntwortenLöschen
  4. Ach, watt schöööön... :)

    Bei mir ist es auch so, mit meiner 2. Ehe. Und man ist im Gegensatz zum ersten Mal auch viel dankbarer für schöne Dinge, und bewusster... Habe ich mal so für mich gemerkt:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ne? Bewusster, jepp, dankbarer, jepp ;)

      Löschen
  5. Das ist ja so schön - freue mich sehr für euch!

    AntwortenLöschen