Freitag, 17. März 2017

Stinkt nicht - stinkt - stinkt nicht

Erinnert Ihr Euch an Eure Kindheit, den Bauernhof nebenan oder in den Ferien?

Es stank immer irgendwie nach Kuh und Mist. Nicht? Naja vielleicht habt ihr in der Stadt gelebt oder wart nicht auf dem Land in den Ferien.

Aber auch bei Überlandfahrten war es in den letzten Jahren immer so, dass es in bestimmten Regionen einfach nach Landluft, genauer nach Kuhschit gerochen hat.

Nun leben wir ja mitten in den Feldern und, wie sollte es anders sein, mit dem Frühlingsbeginn müssen diese auch gedüngt werden.

Seit Montag fahren die Bauern mit kleinen, mittleren und großen, wirklich großen Traktoren und entsprechenden Hängern über die angrenzenden Felder.

Feld I recht übersichtlich, ca.  500 x 1200m
Feld II ca. 800 x 2000m
Feld III ca. 250 x 1000 m
Feld IV ca. 1000 x ? m (das einzige um das ich noch nicht gelaufen bin, weil es an der einen Seite an einem Teich und abgeschlossenen Grundstück endet)

Über alle vier Felder fahren sie mit jeder Traktorgröße.

Montag, bei meiner Morgenrunde mit dem Blonden, fuhr auf der III der größte mit einem riesengroßen Gülleanhänger und schoss das Zeug in geradezu präzisem Rundbogen aufs Feld.

Ich verlangsamte die Runde, damit der Traktor am anderen Ende des Feldes war, wenn wir auf seiner Höhe ankamen. Das klappte perfekt, der Blonde machte auch keine anstalten ein Bad zu nehmen aber worin auch?

Das Zeug sah aus wie Gülle, wurde so verteilt wie Gülle, aber es roch nach nichts.Im ersten Moment überlegte ich noch, ob meine Erkältung doch meine Geruchsnerven lahmgelegt hat, aber den Duft von Gras und allem anderen was so durch die Luft schwirrte konnte ich ja riechen.

Auf der II fuhr zur gleichen Zeit der kleine Traktor mit Kunstdünger, kleine weiße Kügelchen wurden mit diesem Trichterförmigenanhänger übers Feld verteilt. Naja nicht nur übers Feld, sondern auch über den Feldweg. Sehr zur Freude von Menschen, deren Hunde Fell zwischen den Ballen haben, denn das Zeug klebte sofort, aber der Blonde lässt sich die Pfoten ja gsd waschen.

Dienstag und Mittwoch tauschten die zwei Traktoren dann die Felder der Kunstdünger wurde auf dem Güllefeld zusätzlich verteilt und umgekehrt.

Es stank dann mittlerweile nach Chemie, aber immer noch kein Güllegestank. Wo zum Teufel ist die Landluft hin?

Auf Feld IV fährt nun seit gestern morgen ein mittlerer Traktor mit kleinem Güllefass und kurz dahinter, also so mit fünf Minuten Zeitverzögerung, der mit dem Kunstdünger, diesmal allerdings sind es rote Kügelchen, die ebenfalls sehr gut im Fell hängen bleiben.

Und jetzt stinkt es wie Bauernhof, Güllefass und Land.

Nicht das ich mich beschwere, ich mag den Geruch zwar nicht, aber er gehört für mich irgendwie dazu.

Ich frage mich allerdings, wie es sein kann, dass Gülle nicht mehr riecht, das man direkt dran vorbei laufen kann und nichts, aber auch gar nichts stinkt. Das der Kunstdünger stinkt wie die Pest und ich möchte auch nicht wirklich wissen, was sie für eine Flüssigkeit im November auf den Feldern versprüht haben.

Interessanter Weise ist auf den Bauernhören rundherrum kein Misthaufen mehr zu sehen oder zu riechen. Wird der Mist mittlerweile unterirdisch in Tanks aufbewahrt? Oder ist man in der "modernen" Tierwirtschaft mittlerweile so weit, dass die Viecher nicht mehr scheißen?

Ihr merkt, das Landleben und die viele Zeit die ich habe, wenn sie nicht von Putzen und Schriftkram untebrochen wird, bringt seltsame Gedankengänge zum Vorschein.

Habt einen guten Start ins Wochenende ;)

Kommentare:

  1. Vielleicht wird ja der (wortwörtliche) Scheiß auch verkauft, nennt sich Biomasse und erzeugt durch Verbrennen Energie, die dann zu Strom "verarbeitet" wird ✌🏻️
    In Zeiten, wo Bauern nix mehr verdienen, wird eben auf diese Weise "aus Scheiße Gold gemacht" 😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp wird er. Ins benachbarte Ausland an einen Düngemittelhersteller, der den/die Scheiße dann wird an die Bauern verkauft, die ihn verkauft haben - darüber gab es vor kurzem einen Bericht. Aber das erklärt ja nicht, warum der Scheiß nicht stinkt.

      Löschen
    2. Aufs Feld kommt nur noch "Synthetik", weil eben der Mist verkauft und verbrannt wird?

      Löschen
  2. Er wird tatsächlich meist in Tanks aufbewahrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oki, damit ist dann das "Warum stinkts hier nicht nach Bauer" erklärt, aber wieso stinkts dann nicht, wenn es aufs Feld kommt?

      Löschen
  3. Deine Nase ist einfach von der Rheinluft verätzt und Du kannst den guten Gülle-Geruch einfach nicht mehr wahrnehmen und schätzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich Deinen Geruch wahrnehmen kann, Du sicher nicht ungepflegt bist, würde ich sagen Du liegst falsch. *zuckersüsslächel*

      Löschen