Donnerstag, 27. April 2017

Countdown -1

So schnell kann es gehen.

Zunächst muss ein neuer Titel her. Anstalt hat was von Zwang, passt nicht, und gerade beim Schreiben fällt mir auf, dass ich jetzt das habe, was ich nie wollte:

Einen Stall voller Hühner. Also gibt es ab sofort, wenn es um das Projekt Work geht, das Label Hühnerstall und ich schreibe über Chicken, ihre Eier, Küken und Würmer scharren. Vielleicht bekomm ich ja im Lauf der Zeit auch noch ein oder zwei Prachthähnchen.

Wobei ich anmerken muss, dass ich Hühner echt mag, 
also nicht falsch verstehen.

Gestern war die Übergabe und eigentlich hätte ich dann ganz entspannt am Dienstag starten können/wollen.

Wären da nicht ein paar Eier, die nicht erst Dienstag bebrütet werden können.

Dienstag startet auch eine neues Chicken in meinem Stall und die bisherigen Chicken haben sich überlegt, die Eier der scheidenden Henne zunächst auf ihre Nester zu verteilen.

Eigentlich keine schlechte Idee, würden sie mit ihren Eiern klar kommen. Tun sie aber  nicht.

Da sind eine Menge Eier in den letzten Wochen und Monaten nicht gelegt worden. Das Argument Legebatterie  kann nicht zählen.

Es geht bei weitem nicht um Legehennen-Akkord, ich rede von wirklich entspanntem Eier legen, mit viel Zeit zum Scharren und noch mehr Zeit zum Löcher in die Luft guggen und gaggern.

Zum Vergleich was Akkord in dem Bereich für mich bedeutet:
Pro Chicken täglich:
7-10 Eier legen
7-10 Eier bebrüten,
je nach Ei zwischen 10 und 60 Minuten Zeit fürs legen, bebrüten und anschauen,
80-100 Bestandsküken im Monat beaufsichtigen und pflegen,
8- 10 Fremdeier bebrüten und aufziehen,
 (das macht auf Dauer kaputt - wie ich es selber erlebt habe, 
killt jede Form der Kreativität und würde ich auch niemals verlangen.
 Eine Ausnahme wäre ein Kurzprojekt, 
das aber dann auch entsprechend vergütet werden würde,
 sei es mit Freizeit oder Sonderzahlungen)

Aktueller Stand:
Pro Chicken
täglich 2 - 3 Eier legen oder bebrüten,
je nach Ei zwischen 120 und 180 Minuten Zeit fürs legen, bebrüten oder anschauen,
und im Abstand von einer Woche dieses Ei wieder legen, bebrüten oder anschauen.
keine zusätzlichen Eier oder Küken beaufsichtigen und pflegen
1- 2 Fremdeier bebrüten und aufziehen

Verschiedene Eier wurden seit über 6 Wochen nicht bebrütet geschweige denn wurden entsprechend neue Eier gelegt..

Um am Dienstag das neue Chicken nicht direkt zu schocken, werde ich also morgen schon anfangen.

Die Hühnernester entsprechend verteilen, den Lege-Plan für die nächsten drei Wochen erstellen (was ich heute schon größtenteils vorbereiten kann) und den Hühnerstall etwas umsortieren.

Ich hatte gehofft, das ich softer einsteigen kann, gerade was die Chicken angeht, aber auch für mich. Gestern wurden aus drei Stunden lockerem Nester und Eier anschauen  6 Stunden...

So wurde also aus -5 ein -1.




Kommentare:

  1. Viel Erfolg und gutes Gelingen, Frau Goldi.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das alles visualisiert und brauche erst mal eine Kippe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist Du jetzt satt nach so viel Hühnerfleisch und Eiern? ;) - Die Kippe hab ich gestern auch gebraucht.

      Löschen
    2. ich glaube ich esse 2 Wochen keine Eier mehr

      Löschen
  3. Na das klingt doch nach einer Aufgabe für dich.
    Viel Spaß morgen im Hühnerstall!

    Du rockst das und machst das als Leithenne bestimmt hervorragend!

    AntwortenLöschen