Samstag, 29. Dezember 2018

Karriere

mal abgesehen von den Widrigkeiten, mit,  ihr wisst schon wem (derzeit ist Sonnenschein - dreimal auf Holz klopf), habe ich, im Rückblick auf die letzten Jahre, einen echten Karrieresprung hingelegt.

2014 entlassen mit "kannst deinen Job nicht" 2017 als "Leitung" im gleichen Job angefangen und demnächst wird daraus noch was anderes (ok - Geld technisch könnte sich das noch verbessern - anderes Thema)

Aber seit gestern frage ich mich, ob ich doch falsch bin als Chief of the mief.

Die "meinen" habe ich mir "erzogen", die "parieren" und wenn doch mal was schief läuft, dann schauen wir uns den Grund an, reden drüber und gut ist. Ich bin stolz auf sie und ihre Arbeit und lasse sie das auch fühlen, soweit es mir möglich ist. Sie machen ihren Job mehr als gut, ich hätte in dem Alter, für den Hungerlohn, mit der Ausbildung, nicht gearbeitet

Nun gibt es da schon seit fast einem Jahr die anderen, keine Leitung, mal fallen sie mit in meinen Zuständigkeitsbereich, mal lässt man sie vor sich hin puscheln  dass sie mit dieser Freiheit nicht leben können bewiesen sie schon mehrfach, leider.

Da es ja weihnachtet bekommt man Geschenke, also auch das, dass sich die "Freien" unterordnen müssen, nämlich mir - ähm ja - ist dann so, also Info gegeben mit klarem Ziel- und Zeitpunkt, das man eine Info bekommt, wenn das nicht erreichbar ist, davon gehe ich aus. 1. Fehler, 2. Fehler nicht zu kontrollieren ob das was ausgesagt wird auch zutrifft, 3. Fehler Anweisung geben und davon ausgehen, dass es so umgesetzt wird. Tjo, so endete  das Arbeitsjahr also unschön, besonders weil man dann auch noch versuchte gegenüber, ihr wisst schon wem, mir die Verantwortung für die eigene Schludrigkeit in die Schuhe zu schieben. Tjo, wird evtl. ein Nachspiel haben, es sei denn der Spieler wird dauerhaft vom Platz gestellt. Hätte man anders haben können...

Nun frag ich mich doch ob es an mir liegt, war ich zu lasch, zu freundlich, zu kollegial. Jedenfalls hat besagtes Mensch nun das vierte mal versucht mir was unterzuschieben und jetzt ist auch bei mir kein Wille mehr zur Freundlichkeit...

Kommentare:

  1. Manche Menschen sind einfach Idioten und faul und bleiben es einfach auch.
    Darüber hinaus klingt es doch um einiges positiver als ursprünglich mal vorausgesehen oder?
    Kommt Zeit, kommt manches Mal doch auch Rat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt für alles seine Zeit und Entwicklungen kann man aufhalten, wenn man das wirklich möchte, aber wenn man sich nicht weiterentwickelt wird es nicht besser...und es wird definitiv besser werden - aber eben ohne Zeitdruck.

      Löschen